JK:Blog

Jan und das Leben

JK:Blog header image 1

Szatyor

October 8th, 2010 · Projekt Budapester Nachtleben

DIE Neue Kneipe in Buda. Bei uns um die Ecke. Gute Musik, nette Atmosphäre. Empfehlenswert. Abgehakt.

→ No CommentsTags:

Pótkulcs – Projekt Budapester Nachtleben ctd.

October 2nd, 2010 · Projekt Budapester Nachtleben

Nach langer Party -Abstinenz mal wieder ein Punkt auf der Neujahrswunsch-Skala. Ein Budapest Klassiker. Entsprechend etwas abgerockt und kellerartig. Aber nett. Unser Freund Àron spielt mit seiner Band gute Musik.

→ No CommentsTags:

Projekt Budapester Nachtleben – Morrisons 2

March 1st, 2010 · Uncategorized

Am Samstag waren wir mit meiner Kollegin Timea in einem Klassiker der Budapester Partyszene. Das Morrisons 2 ist eine Art Großraumdisko mit mehreren Räumen, die unterschiedlich beschallt werden. Am Samstag wurden sie durchgängig von Hip hop beschallt, und die Stimmung war wirklich gut. Sicher kein Ort für anspruchsvolle Unterhaltung, aber in guter Gesellschaft durchaus zu empfehlen.

→ No CommentsTags:

Projekt Budapester Nachtleben – Januar

January 31st, 2010 · Projekt Budapester Nachtleben

Als guten Vorsatz für das neue Jahr haben Rose und ich uns Folgendes vorgenommen: Im Laufe des Jahres werden wir alle interessanten Clubs von Budapest kennen lernen. Heute sind wir diesem Ziel zwei Schritte näher gekommen und haben das Mumus und den Gödör Club besucht.

Mumus

Im Mumus war die Semesteranfangsparty der Central European University (CEU), an der Rose als visiting student eingeschrien ist. Wir waren im Sommer schon mal im Garten (ung.: Kert) des Mumus. Der war jetzt wetterbedingt zu. Die Innenräume des Mumus sind wie eine Wohnung gestaltet, mit einer kleinen Tanzfläche und drei weiteren Zimmern, diese allerdings ohne Musik. Das Publikum war durch die Organisatoren geprägt, und pan-osteuropäische Masterstudenten, die sich ein Bezahlstudium leisten können und an der besten Uni weit und breit den NC schaffen, sind u.U. nicht die coolste Crowd. Insgesamt ein sehr Erasmus-iges Feeling. Musik: Ska bis Funk. Ein netter Start für den Abend. Aber wir hatten schließlich nicht ewig Zeit, daher ging es um 11 Uhr weiter in den…

Gödör Club

Der Gödör Club verdankt seine Existenz dem chaotischen öffentlichen Bauwesen von Budapest. Als Ausländer maßt man sich besser kein Urteil darüber an, ob es sinnvoll ist, einen monumentalen Theaterbau nach dem Parkhaus abzubrechen. Jedenfalls gibt es in diesem Parkhaus in spe jetzt einen Club und im Sommer einen sehr schönen Biergarten. Das heutige Thema: Balkan Beats. In der Schlange fiel die hohe Zahl von Ausländern auf, was in Budapest aber nicht ungewöhnlich ist.

Der Club selbst ist minimalistisch und weniger morbide als viele Budapester Locations. Die Einrichtung lässt sich mit dem Wort “Parkhaus” am besten beschreiben. Beleuchtung durch farbige Neonröhren, ein Bisschen wie früher das Click in Hamburg. Aber viel größer. Das Publikum: sehr vielfältig. Keine Selektion an der Tür, sehr laute und konsequente Musik, sehr schöne Stimmung. Balkan Beats werden nicht meine Lieblingsmusik, aber die Zigeunerband war uneingeschränkt cool und der nachfolgende Beat vom DJ war gut tanzbar.

Fazit: Für weitere Besuche vorgemerkt.

Gödör Club stamp - IMAG0014

→ No CommentsTags:·

Ability

January 31st, 2010 · Uncategorized

I just read this:

A human being should be able to change a diaper, plan an invasion, butcher a
hog, conn a ship, design a building, write a sonnet, balance accounts, build
a wall, set a bone, comfort the dying, take orders, give orders, cooperate,
act alone, solve equations, analyze a new problem, pitch manure, program a
computer, cook a tasty meal, fight efficiently, die gallantly.
Specialization is for insects.

Robert A. Heinlein, “Time Enough for Love” (1973)

I have not read anything so encouraging in a while.

→ No CommentsTags:

Budapest

September 7th, 2009 · Uncategorized

Seit Kurzem wohne ich nun mit Rose zusammen in Budapest. Die neue Wohnung hat inzwischen Form angenommen. Dazu waren einige Renovierungsarbeiten erforderlich, bei denen Rose und ich in den ersten Tagen von Wendelin tatkräftig unterstützt wurden. Unser Wohnzimmer sieht inzwischen so aus:

Budapest - Wohnzimmer

Der Rest der Wohnung ist noch etwas weniger aufgeräumt, aber in Kürze wird er sicher ebenso erstrahlen.

→ 1 CommentTags:

Canon Cashback

November 14th, 2008 · Uncategorized

They got me!

Ich hätte nicht gedacht, dass ich von einer so großen und bekannten Firma wie Canon mal auf so freche Weise betrogen werden würde. Nachdem ich mir Ende 2007 eine schöne neue Canon-Spiegelreflexkamera gekauft hatte, reichte ich den Kaufbeleg und verschiedene andere Unterlagen bei Canon ein, um die versprochenen 70 Euro Rückzahlung zu erhalten. Im Januar erhielt ich dann eine Email, das sich die Zahlung noch verzögern würde. Gestern fiel mir auf, dass noch nichts auf meinem Konto angekommen war. Immerhin hatte Canon ja nun schon weitere zehn Monate Zeit. Ich entschloss mich also, dort einmal anzurufen.

Der Hotline-Mitarbeiter musste mich erst mal für einige Minuten in die Warteschleife schicken, bevor er mir dann mitteilte, dass die ID, die ich in einer Mail von Canon erhalten hatte, in “der Datenbank” nicht zu finden sei. Ich solle doch bei einer anderen – kostenpflichtigen – Hotline anrufen. [Read more →]

→ 2 CommentsTags:

Volksentscheid in Hamburg zeigt, dass beide Seiten Recht hatten

October 16th, 2007 · hamburg, Uncategorized

In Hamburg hat ein Volksentscheid absurderweise beiden Seiten – seinen Initiatoren wie auch seinen Gegnern – Recht gegeben.

Blumenstrauss - IMG_7668

Am letzten Wochenende (14.10.2007) stand in Hamburg ein Volksentscheid zum Volksentscheid an. Das ist kompliziert. Letzendlich ging es darum, ob das Volk konkrete Themen entscheiden kann oder nicht. Hamburgs Senat steht auf dem Standpunkt, dass Hamburgs Bürger dazu nicht kompetent sind, und auf der Grundlage dieser Einstellung hat er in den letzten Jahren jede einzelne Entscheidung, die in solchen Akten der direkten Demokratie zustande kam, ignoriert (bzw. in ihrem Sinne “interpretiert”). Unter anderem wurde der Landesbetrieb Krankenhäuser verkauft – trotz einer Zweidrittelmehrheit für einen Volksentscheid, eben dies verbot. Laut dem Hamburger Verfassungsgericht handelt der Senat damit im Sinne der Hamburger Verfassung (Urteil als PDF).

Der am 14.10. erfolgte Volksentscheid sollte eine Verfassungsänderung bewirken, um Volksentscheide a) rechtlich bindend und b) einfacher durchführbar machen sollte. [Read more →]

→ No CommentsTags:

So it goes…

April 16th, 2007 · Uncategorized



If I were a younger man …, originally uploaded by Poo-tee-weet?.

Kurt Vonnegut, one of my favorite authors, died in the night of April 11th. I love his books for the fact that they paint a realistic – gruesome – picture of people and human society in a really funny way. There are some great obituaries:

BBC
NY Times

Poo-tee-weet?!

→ No CommentsTags:

Roses Fotos von Südafrika

March 23rd, 2007 · Uncategorized



IMG_0281, originally uploaded by Rose_Marie.

Während ich gerade bei der Arbeit zu viel zu tun habe und daher wenig zum Thema Südafrika schreiben kann, hilft mir Rose aus und postet ihre Fotos aus dem Urlaub bei Flickr. Das hat für mich den Vorteil, dass ich da teilweise drauf bin, was bei meinen eigenen Fotos leider ziemlich selten vorkommt.

In diesem Bild bin ich gerade dabei, eine Herde Elefanten im Flussbett des Olifants River im Krüger-Nationalpark zu fotografieren. Das war wirklich ein spektakuläres Erlebnis – an dem Tag hatten sich verschiedene Herden, insgesamt etwa 50 Dickhäuter, dort versammelt. Meine Fotos folgen, sobald ich die Chance hatte sie zu bearbeiten – einige weitere, vor allem von der Hochzeit, sind inzwischen schon bei Flickr.

Links

Roses Südafrika-Set
mein Südafrika-Set

→ No CommentsTags: